PL DE EN

Aus EU-Mitteln mitfinanzierte Projekte

Die Firma "DREW-TRANS II” Zenon Wrzeszcz i Wspólnicy Sp. z o.o. mit Sitz in Chojnice, an der Składowa Straße 12 erhielt eine Finanzierung im Rahmen der Prioritätsachse1: Entwicklung und  Innovationen in kleinen und mittelständischen Betrieben; Maßnahmen 1.1: Mikro, kleine und mittelgroße Unternehmen; Unteraktionen 1.1.2:Kleine und mittelgroße Unternehmen im Rahmen des regionalen operationellen Programms für die Woiwodschaft Pommern für die Jahre 2007 – 2013.

Am 2. Juli 2009 Jahr wurde der Vertrag mit der Nr.: UDA-RPPM.01.01.02-00-021/08-00 für die Finanzierung des Projekt mit folgendem Titel abgeschlossen: „Erweiterung des Umfangs der Gewerbetätigkeit und Realisierung der Änderung der grundlegenden Produktion über den Kauf innovativer Maschine für die Holzbearbeitung in der Firma DREW-TRANS II Z. Wrzeszcz i Wspólnicy Sp. z o.o. in Chojnice”.
Im Rahmen der Investition wurde eine polenweit und weltweit innovative Technologie eingeführt, deren Anwendungszeitraum in jeder Region Polens weniger als 1 Jahr beträgt, i.e.:
Automatische Technologie für den exakten Formatzuschnitt von Platten in Paketen;
Technologie des Furnierens von schmalen Möbelflächen, darunter auch von Plattenflächen.
Im Rahmen der Investition wurden innovative Maschinen gekauft. Dazu gehören:
Horizontale Sägen für den Aufschnitt von Platten auf Holzbasis;
Automatische Furniermaschinen für schmale Flächen;
Bohr- und Dübeleintreibautomat.
Infolge der Investition konnten neue Produkte und Dienstleistungen eingeführt werden. Dazu zählt auch die Einführung auf den Markt hochqualitativer Waren und Dienstleistungen, was die Wettbewerbsfähigkeit und Innovationen der Gesellschaft erheblich verbessert hat.
Die Realisierung des Projektes trug zur Entstehung 3 dauerhaft eingerichteter Arbeitsplätze und zum Wachstum des Exports der Gesellschaft.
Gleichzeitig beeinflusste sie die technologische, organisatorische und marktbezogene Entwicklung (Einstieg in neue Märkte sowie Stärkung der Position auf bereits eroberten Märkten, darunter Exportwachstum) der Firma.
Die Investition rief unmittelbare regionale Einwirkungen hervor. Ihre Ausführung wirkte sich positiv auf den Zustand der natürlichen  Umwelt  über die Reduzierung der Abfallmenge, Stäube und Einschränkung der Emission von umweltgefährlichen Substanzen sowie über die Ersparnis von Rohstoffen und Energie aus.
Das erreichte Projektziel war verbunden mit:
Einführung neuer Produkte, Dienstleistungen und Waren;
Umsetzung neuer, innovativer Technologien, die in Polen nicht länger als ein Jahr angewendet werden sowie innovativer technologischer Lösungen;
Erweiterung des Umfangs und Entwicklung der bereits betriebenen Tätigkeit;
Modernisierung der Bestandteile der Sachanlagen, die für das Betrieben und Entwicklung der Gewerbetätigkeit der Firma unerlässlich sind;
Realisierung einer grundlegenden  Änderung des Produktionsprozesses  sowie Änderung im Bereich der Art und Weise der Erbringung der jeweiligen Dienstleistungen;
Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit und Innovationsfähigkeit der Firma;
Verbesserung der Qualität der hergestellten Waren und der erbrachten Dienstleistungen;
Verbesserung des Zustands der natürlichen Umwelt über Ersparnisse von Rohstoffen und Energie sowie Begrenzung der Emission von schädlichen Substanzen in die Umwelt;
Verbesserung der Bedingungen im Bereich Arbeitsschutz und Arbeitshygiene am Arbeitsplatz;
Beschäftigungswachstum;
Entwicklung der CT-Techniken (Anstieg des Informatisierungsstandes der Firma);
Erhöhung der produktionsbezogenen Produktivität;
Reduzierung auf das Mindeste der Anzahl von Reklamationen und der Abfallmenge sowie Kosten für das Betreiben der Gewerbetätigkeit;
Diversifikation des Waren- und Produktangebots über Erhöhung des Angebots der bereits hergestellten Waren und der erbrachten Dienstleistungen (jedoch bei Einhaltung hoher Qualität);
Verkürzung der Termine für die Realisierung der Bestellungen;
Gewinnung neuer Absatzmärkte, darunter Expansion in der Baubranche.
Dank der Realisierung dieses Projektes konnte das Angebot der Gesellschaft erweitert werden und die von ihr hergestellten Produkte haben eine hohe Ausführungsqualität erreicht, was in der Tischlereibranche enorm wichtig ist.

Das Projekt wird von der EU aus dem europäischen Fonds für Regionale Entwicklung sowie aus dem polnischen Haushalt realisiert.